Der „Fünf-Flüsse-Radweg“ – Eine Tour in 7 Etappen

Burg Prunn Ludwig-Main-Donau-Kanal Regensburg

In meinem Beitrag vom 20.07. habe ich als Ausblick auf die bevorstehende Tour entlang der fünf Flüsse: Naab-Vils-Pegnitz-Altmühl-Donau geschrieben:

„Es wird eine Radtour werden, bei der das Erkunden und Kennenlernen einer Gegend in Deutschland im Mittelpunkt stehen wird, die für uns bislang unbekannt ist. Besonders … Städte, allen voran Regensburg, möchten wir kennenlernen. Von daher werden wir in diesen Städten auch mehrere Tage verweilen.“

Wir haben in der Tat zwischen dem 25.07. und dem 03.08. eine für uns unbekannte Landschaft und schöne, gemütliche Orte und reizvolle Städte kennengelernt. In Regensburg haben wir uns Zeit genommen: In 3 Tagen haben wir die Stadt durchstreift, sie auf uns wirken lassen und ihre Geschichte erfahren und nach-erleben können.

Für den „Fünf-Flüsse-Radweg“ selbst haben wir uns ebenfalls Zeit genommen. In 7 Etappen sind wir insgesamt mit Umleitungen, Umwegen, Abweichungen und Abstechern 384 km gefahren. Die Abstecher haben sich immer gelohnt.

Ein lohnenswerter Abstecher ist auf jeden Fall der Weg hoch zur Burg Prunn. 2,5 km von der Route entfernt liegt die Burg, von der man einen sagenhaften Blick ins Altmühltal hat.

Blick ins Altmühltal von der Burg Punn aus

Vorab ist allerdings ein ca.1,5 km langer Anstieg mit 14% Steigung zu bewältigen – glücklich ist, wer wie wir das Gepäck beim Gastwirt des Biergartens, in dem wir anschließend das wohl verdiente Bier getrunken haben, unterstellen kann.

Dieser Radweg bietet eine Tour durch eine wunderschöne Landschaft und durch teils malerische Ortschaften. Es ist eine Tour, die man gut in einer Woche meistern kann, wenn man sich, wie wir es getan haben, noch die Zeit nehmen möchte, das eine oder andere näher kennenzulernen, oder wenn man in dem einen oder anderen Orte verweilen möchte. So haben wir darauf geachtet, am frühen Nachmittag ein Quartier für die Nacht zu finden, um so den anzufahrenden Ort noch erkunden zu können.

Durchweg haben wir gute, preiswerte und empfehlenswerte Unterkünfte gefunden mit sehr gastfreundlichen Vermietern. Zu empfehlen sind u.a. (hängt selbstverständlich von den gewählten Tagesetappen ab): Gästehaus Erika in Etzelwang, Pension am Weiher in Neumarkt, Gasthof „Zur Post“ in Dietfurt. Unsere Erfahrung: Gasthöfe (zum Teil mit eigenen Brauereien), Pensionen oder Gästehäuser sind vom Preis-Leistungs-Verhältnis stets empfehlenswert. Wenn dann noch eine Gaststube oder ein Restaurant mit einer Küche, die Wert auf lokale oder regionale Produkte legt, angeschlossen ist, ist der Abend „gerettet“.

Empfehlenswert aus meiner Sicht ist es, die Tour von Regensburg aus mit der Naab zu beginnen. Die Anstiege sind hier insgesamt geringer als in der umgekehrten Fahrtrichtung.

Weiter empfiehlt es sich, nicht nur mit Karte oder Navi-Gerät (sicherlich unersetzliche Hilfsmittel) zu fahren, sondern auch mit „Einheimischen“ über den Radweg zu sprechen, um ggf. gute Ratschläge oder Tipps zu erhalten. So hat es sich bezahlt gemacht, den Tipp unserer Vermieterin in Neumarkt  zu beherzigen und nicht wie auf der Karte angegeben die Hauptroute zu wählen, sondern weiterhin dem Weg entlang des Ludwig-Main-Kanals zu folgen (von Nürnberg bis Neumarkt fährt man schon viele Kilometer an diesem historischen Kanal entlang).

Ludwig-Main-Donau-Kanal Ludwig-Main-Donau-Kanal

Eine Radtour sollte Spaß machen und man sollte sie auch genießen können. Daher lohnt es sich allemal, den einen oder anderen Biergarten(z.B. in Essing  oder in Plankstetten) aufzusuchen. So lernt man zum einen unterschiedliche, leckere Biersorten kennen und man kann zum anderen schmackhafte Gerichte probieren. Und die Preise sind in allen Belangen günstiger als wir sie hier bei uns kennen.

Fazit:

Der „Fünf-Flüsse-Radweg“ ist ein Radweg, den man nur empfehlen kann. Man muss nicht unbedingt ein sportlicher Radfahrer sein, sollte aber schon ein wenig trainiert sein und eine gewisse Ausdauer mit bringen.

Desweiteren sollte man einfach Freude daran haben, mit dem Fahrrad eine  schöne und abwechslungsreiche Landschaft zu „er-radeln“, sowie sehenswerte und historisch interessante Orte und Städte zu erkunden. Für das leibliche Wohl wird in  gemütlichen Gasthäusern und Biergärten gesorgt.

Bei Interesse gebe ich gerne Tracks weiter.

Links:

Über Bernd

Historiker und Theologe; ich befinde mich in der Altersteilzeit und liebe Bücher, besonders historische Romane und gute Krimis, aber auch Romane und Erzählungen von Autoren wie Robert Seethaler oder Maarten t'Hardt; bin begeisterter Fahrradfahrer (Tourenbike); reise gerne; Fan von gut geführten Buchhandlungen s. Links)
Dieser Beitrag wurde unter 2016 abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s